30 Jahre Bundesjazzorchester

Jubiläumskonzert mit Randy Brecker in der Kölner Philharmonie

Am 16. Juni 2018 feiert das Bundesjazzorchester (BuJazzO) gemeinsam mit dem amerikanischen Star-Trompeter Randy Brecker in der Kölner Philharmonie 30. Geburtstag! Die beiden künstlerischen Leiter des Bundesjazzorchesters, Jiggs Whigham und Niels Klein, präsentieren an diesem besonderen Abend das BuJazzO sowohl pur als auch mit mächtiger Unterstützung durch Randy Brecker – eine explosive Mischung aus Jazz, Rock und Funk!

Das Bundesjazzorchester prägt seit 30 Jahren als Ausbildungsorchester für Ausnahmetalente des deutschen Jazznachwuchses die Jazzszene in Deutschland. 1988 von Peter Herbolzheimer gegründet, gilt es als wertvolles Bindeglied zwischen Ausbildung und Beruf und als ausgezeichnete Talentschmiede für erfolgreiche Jazzmusiker von Morgen. So bekannte Jazzmusiker wie Till Brönner, Roger Cicero, Michael Wollny, Julia Hülsmann und Tom Gaebel haben hier ihre Karrieren begonnen.

Der mehrfache Grammy-Preisträger Randy Brecker ist in vielen musikalischen Genres zu Hause. Er studierte klassische Trompete und war Gründungsmitglied der amerikanischen Jazzrock-Band „Blood, Sweat & Tears“, spielte in den Bigbands von Clark Terry und Charles Mingus und ist auf über 700 Alben von Art Blakey bis Frank Zappa zu hören. Große Erfolge konnte Brecker mit seinem Bruder und der
legendären Fusionband „The Brecker Brothers“ feiern. „Ich freue mich schon sehr darauf, mit dem BuJazzO auftreten zu können“, sagt der US-Trompeter Brecker. „Seit 1966 spiele ich regelmäßig in Deutschland und hatte immer das Glück, dort auf exzellente Musiker zu treffen.“

Das BuJazzO empfängt stets gerne Gastsolisten, die das Angebot sowohl für die jungen Musikerinnen und Musiker als auch für das Publikum nachhaltig bereichern: „Wir sind stolz gemeinsam mit diesem herausragenden Musiker unseren 30. Geburtstag feiern zu dürfen! Randy Brecker ist für viele unserer jungen Leute ein großes Vorbild und mit ihm gemeinsam auf einer Bühne zu stehen, ist für jedes BuJazzO-Mitglied ein Traum“, so Dominik Seidler, Projektleiter des Bundesjazzorchesters.

Bild Bild Bild Bild