Jazz meets Djembé

ZDF-Sendung "aspekte" berichtet über die Westafrika-Tournee

Am Freitag, 14. Juni ab 23 Uhr berichtet das ZDF in seinem Kulturmagazin "aspekte" von der Westafrika-Tournee des BuJazzO. Knapp vier Wochen lang bereiste das Ensemble unter der Leitung von Mike Herting den Senegal und Guinea-Bissau, um dort gemeinsam mit afrikanischen Musikern zu proben und zu konzertieren. Die Tournee begann mit einem siebentägigen Workshop in Saint-Louis und einem darauf folgenden Auftritt ebendort auf dem größten Jazzfestival Afrikas. Weitere Konzerte in Dakar, Kaolack, Ziguinchor und Bissau schlossen sich an.

Ein gemeinschaftlich erarbeitetes Programm, das sowohl aus westafrikanischen als auch deutschen Kompositionen bestand, führte beide Traditionen zusammen. Mike Herting hatte hierfür eigens ein Programm zusammengestellt und komponiert, das traditionelle afrikanische Rhythmen und Gesänge mit westlicher Jazzmusik kombinierte.

Vier senegalesische und drei mauretanische Musiker begleiteten das BuJazzO auf seiner Tour von Saint-Louis über Dakar im Senegal bis hin zur Stadt Bissau in Guinea-Bissau. Die jungen Jazztalente waren dabei nicht als Vorzeigemusiker angetreten, sondern als Jazznachwuchs auf Augenhöhe, der der einheimischen Kultur ihren Respekt erwies. Gerade im politisch instabilen Guinea-Bissau zeigte sich ganz deutlich, wie wichtig ein solches Projekt für die Menschen dort sein kann – ein Projekt, das ohne Rücksicht auf Herkunft oder Staatsangehörigkeit Menschen durch die Musik zusammenbringt.

Die Durchführung der Tournee wurde maßgeblich vom Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut unterstützt. Die Deutsche Welle und das ZDF begleiteten das Projekt medial. Die ZDF-Sendung „aspekte“ wird am 14. Juni um 23.00 Uhr einen Beitrag senden.

Bild Bild Bild Bild