Premiere: Bundesjazzorchester bringt Westafrika-Tournee nach Deutschland

Konzert am 3. Juli 2014 in der Bundeskunsthalle Bonn

Bundesjazzorchester, Mike Herting, Cheikh Lebiadh und Goundo Cissokho, © Angelika Prox-Dampha, Goethe-Institut Dakar

In seinem 25. Jubiläumsjahr bereiste das Bundesjazzorchester als Kulturbotschafter Deutschlands vom 9. Mai bis 1. Juni 2013 den Senegal und Guinea-Bissau. Dort trafen die jungen deutschen Jazzer unter der Leitung von Mike Herting auf afrikanische Profimusiker, die sie einerseits als Dozenten, andererseits als Mitmusiker auf einer intensiven Reise begleiteten. Darunter der herausragende Kora-Spieler und Sänger Ablaye Cissoko, der Balaphonist Djiby Diabate, der Perkussionist Pape Samory Seck, die Sängerin Goundo Cissokho (alle Senegal) sowie der mauretanische Sänger Cheikh Lebiadh. Saint-Louis, Dakar, Kaolack, Ziguinchor, Bissau und die Ilha de Bubaque waren Stationen der Tournee.

In Kooperation mit der Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. ist es nun im Rahmen des COMENGA-Programms mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gelungen, dieses Projekt nach Deutschland zu holen. Das Konzert findet am Donnerstag, den 3. Juli 2014 um 20.00 Uhr im Forum der Bundeskunsthalle in Bonn im Rahmen der Ausstellung „Afrikanische Meister. Kunst der Elfenbeinküste“ statt. Die Produktion besteht aus Kompositionen der afrikanischen Gastmusiker, klassischen Jazzkompositionen sowie Werken von Initiator und Gastdirigent Mike Herting selbst. Alle Titel wurden eigens von ihm für diese deutsch-afrikanische Begegnung neu arrangiert.

Donnerstag, 3. Juli 2014, 20.00 Uhr
Forum der Bundeskunsthalle Bonn
Eintritt: 14 € / 11 € ermäßigt (im VVK inkl. aller Gebühren)
Bonn-Ticket: 0228-502010
www.bonnticket.de

Weitere Informationen

  • www.bundesjazzorchester.de
  • www.comenga.de
  • www.bundeskunsthalle.de
Bild Bild Bild Bild